baustoffPARTNER - Baubranche aktuell

Bad, Sanitär & Fliesen

 

RICHARD BRINK | 12. August 2017

Zeitlos und zukunftsträchtig: Bodengleiche Duschrinnen

Zeitlos – aber auch für die Zukunft gedacht: So sollten die beiden Bäder in einem 150 m2 großen Einfamilienhaus in Schloß Holte-­Stukenbrock werden. Die Bauherren wünschten sich vom Architekten bodengleiche Duschnischen in einem modernen Look, der gleichzeitig praktische Wasserabläufe ohne eine optisch aufwendige Konstruktion bietet. Die Firma Richard Brink löste diese Aufgabe mit Duschrinnen des Typs »Elix« aus Edelstahl, die passgenau gefertigt wurden. Sie ermöglichen uneingeschränkte Bewegungsfreiheit sowie eine einheitliche Optik.

Die passgenaue Fertigung der Rinne ­ermöglicht einen bündigen Einbau in die barrierefreie Duschnische. © Brink

Ländlich und ruhig liegt der Ort Schloß Holte-Stukenbrock im östlichen Zipfel des Kreises Gütersloh. Heidelandschaften prägen das Bild, hier und da erinnern alte Fachwerkhäuser an vergangene Zeiten. Die Bebauung ist meist niedrig gehalten und fügt sich sanft in das idyllische Bild des kleinen Ortes ein. Diese Umgebung wählten Bauherren für ihr zweigeschossiges Einfamilienhaus, das nach einjähriger Bauzeit bezugsfertig war. Gesteigerten Wert haben sie dabei auf die Barrierefreiheit gelegt. Das spiegelt sich besonders in den beiden Badezimmern wider.

Zeitlose Fliesen und Edelstahl ergänzen sich
Puristisch präsentieren sich das große Badezimmer im Obergeschoss und das Gästebad mit Dusche im Erdgeschoss. Das Hauptbadezimmer im Obergeschoss ist hell gehalten, großformatige Fliesen mit Natursteinoptik vermitteln Zeitlosigkeit. Um den verfügbaren Platz perfekt zu nutzen, wurde die Dusche direkt neben die Badewanne geplant. Die verbaute Duschrinne »Elix« von Richard Brink mit einer Länge von 1 680 mm folgt dem Wandabschnitt hin zur Verkleidung der Badewanne, wo das Wasser endgültig abgeleitet wird. Ein Duschrost mit geschliffener Oberfläche bildet den optischen Abschluss und erzeugt einen Gegensatz zu den weißen und anthrazitfarbenen Fliesen.

Duschbereich – alles aus einem Guss
Im Gästebadezimmer im Erdgeschoss sorgen sanfte Sand- und Erdtöne für eine ruhige und harmonische Atmosphäre. Auf einen Duschrost aus Edelstahl wurde hier verzichtet – stattdessen bildet eine Fliesenschale die Abdeckung. Auf diese Weise wirkt der Duschbereich homogen und »wie aus einem Guss«, die Natürlichkeit des Farbenspiels der verwendeten Fliesen bleibt erhalten.
Die 1 000 mm lange Dusch­rinne liegt leicht versetzt von der Stirnseite der Dusche, direkt zwischen der Wand und der Glasscheibenabtrennung an, sodass das Wasser an beiden Seiten durch ein leichtes Gefälle in Richtung der Rinne abfließen kann. Dadurch entsteht ein moderner Look. Die Einlaufbreite der Rinnen beträgt in beiden Badezimmern 70 mm.
In den Bädern ist durch die Duschrinnen der Firma Richard Brink die Barrierefreiheit gewährleistet. Die Bauherren haben explizit den Blick in die Zukunft geworfen und hatten nicht nur den Anspruch an ein junges Wohnen mit modernem Interieur, sondern auch an eine lebenslange Nutzbarkeit.
Die Besonderheit bei den ­Duschrinnen ist laut Hersteller das passgenaue Profil, durch das sie sich in beiden Bädern bündig in die Nischen einfügen. So bleibt auch das Fliesenraster erhalten, die einzelnen Fliesen müssen nicht kleinteilig zerstückelt werden – das harmonische Bild, das die großformatigen Fliesen in beiden Bädern bieten, bleibt bestehen.

Maßgenaue Lösungen – in kürzester Zeit
Das Architekturbüro, die Volker Weege Planungs- und Bauleitungsbüro GmbH in Schloß Holte-Stukenbrock, hat bereits im Vorfeld mehrfach Produkte der Firma Richard Brink eingesetzt. Vor allem die Möglichkeit, maßgefertigte Produkte sowohl für Neu- als auch Bestandsbauten innerhalb kürzester Zeit zu bekommen, hat den Architekten und die Bauherren überzeugt. Die Bewohner profitieren laut Hersteller nun von Badezimmern, die durch ihre Optik und Funktionalität gleichermaßen hervorstechen.