baustoffPARTNER - Baubranche aktuell

Innenausbau

 

PROJECT FLOORS | 21. April 2018

Oben knallt’s, unten »ruht« der Designbodenbelag

Bei »WonderWaffel« in Köln sollen die Sinne und der Gaumen mit unzähligen Waffel-Kreationen und anderen Leckereien zum Explodieren gebracht werden. Und da das Credo »Erschaffe (D)ein Wonder« lautet, kann auch die räumliche Gestaltung nicht leise und zurück­haltend sein. Wohltuend fürs Auge bei so viel Farbe: Der Designbodenbelag von Project Floors.

Der Designbodenbelag »PW 3021-55« soll einerseits gut aussehen, andererseits aber auch robust und leicht zu reinigen sein. © Project Floors

Pink und Türkis sind die charakteristischen Farben des »Wonder­Waffel«-Ladens in Köln. Sie sollen für einen hohen Wiedererkennungseffekt und einen individuellen Auftritt sorgen. An der Wand, im Mobiliar und in Schriftzügen finden sich diese knalligen Farben.
Kurz vor der Reizüberflutung trifft das Auge des Besuchers dann auf den Designbodenbelag von Project Floors. Die dabei verwendete authentische Holzoptik soll Ruhe ausstrahlen und die Gratwanderung zwischen viel und zu viel schaffen.

Bodenbelag als optisch warme Grundlage des Ladens
So gelingt laut Project Floors ein gestalterisches Konzept, das an die Grenze geht, ohne sie zu überschreiten. Die »PW 3021-55« aus der »floors@work«-Kollektion soll die optisch warme Grundlage des Ladens bilden, sodass sich obenrum gestalterisch mit den eher künstlichen Farben ausgetobt werden kann.
Neben den optischen Argumenten für ein Holzdekor sprechen auch weitere Charakteristika für eine Verwendung in Betrieben wie »WonderWaffel«. Der Kunststoffboden soll nicht nur gut ausehen, sondern auch robust sein und sich kostengünstig reinigen lassen.
So kann die Waffel ganz entspannt mit Saucen und Toppings genossen werden, ohne dass es zu bleibenden Schäden kommt.