baustoffPARTNER - Baubranche aktuell

Bodenbeläge im Innenbereich

 

ASPECTA | 17. Februar 2018

Neue Verbindungen und neue Dekore

Seit 2014 auf dem deutschen Markt vertreten, zählt Aspecta im Bodenbereich fast noch zu den vergleichsweise seltenen Startups. Die Präsenz auf der Weltleitmesse Domotex hat das zu Vertex gehörende Unternehmen genutzt, um internationale Kontakte und Netzwerke voranzubringen und Neuigkeiten zu den Kollektionen »Aspecta ONE« und »Apecta TEN« vorzustellen.

Claudia Kunath, Leiterin Marketing und Produktentwicklung bei Aspecta, erläutert die Produktvorteile und die 30 neuen Dekore von »Aspecta ONE«, die teils durch drucktechnische Überlagerung (»Overlay«) entstehen. © Rieken

Von Jan Rieken

Ein Fokus am 320 m2 großen Messestand lag auf der Erweiterung »Ornamental« der im Jahr 2016 eingeführten Kollektion »Aspecta ONE«. Laut Claudia Kunath, Leiterin Marketing und Produktentwicklung bei Aspecta, umfasst sie drei dekorative Overlay-Strukturen in Ornamentdesign, die mit ausgewählten Holz- und Steindekoren der Kollektion kombiniert wurden. »Außerdem sind die Dekore vielseitig einsetzbar und funktionieren als Vollfläche genauso gut wie zum Setzen einzelner Highlights«. ergänzt sie.

30 außergewöhnliche Optiken fürs Objekt

Zur Anwendung kommt mit Overlay eine Technik, die durch Überlagerung von Dekoren charmant und effektvoll ist. So entstehen drei Ornament-Dekore: »Masquerade« setzt das florale Motiv sehr abstrakt, fast grafisch um, wärend »Damasque« und »Malta« eher traditionelle Materialien und Motive zitieren.
Die 30 dekorativen Optiken von »Ornamental« basieren auf den »Aspecta ONE«-Serien »Midtown«, »Washed Wood«, »Alpine Ridge« und »Shipwright«, haben eine 0,55-mm-Deckschicht und können sowohl einzeln als Statement oder als Akzent in Kombination mit den Basisdekoren eingesetzt werden, auch im Objektbereich.

»Apecta TEN«: wasserfest und mit Trittschalldämmung

Mit dem ebenfalls 2016 vorgestellten Multilayer-Belag »Aspecta­ TEN« will der Hersteller hohe Designqualität bei den Dekoren mit einem technisch innovativen Aufbau verbinden: Er bietet sowohl für den Verarbeiter als auch für den Nutzer einen hohen Komfort. Zwei Jahre nach der Markteinführung wurde der Boden wasserfest, hat eine neue Trittschalldämmung bekommen und damit »die Kinderkrankheiten von LVT überwunden« (Kunath).
Der Hersteller setzt bei den 34 Holz-, Stein- und Lederoptiken auf besonders matte Veredelungen und natürlich wirkende Prägung. Dabei greifen die vier XL-Planken mit 1 840 mm Länge nicht nur den Trend zu größeren Formaten auf, sie zeigen auch die technischen Stärken des Mehrschichtbelages, wie beispielsweise seine hohe Dimensionsstabilität und die leichte und schnelle Verlegbarkeit.
Nutzenkomfort durch technologischen Vorsprung
Der 5 mm starke »Isocore«- Träger sorgt als Basis der Belagskonstruktion für die Stabilität von »Apecta TEN«. So kann der Multilayer-Belag in Räumen bis zu 400m2 ohne Dehnungsfugen verlegt werden. Auch für Wintergärten ist der Belag geeignet – er behält selbst bei einer Wärmeentwicklung bis 80°C seine Stabilität.
Bei Renovierungen kann der Klick-Belag auf den meisten bestehenden Altbelägen direkt verlegt werden, auch auf Keramikfliesen und Estriche, da er Un­ebenheiten ausgleicht und den sogenannten »Telegraphing-Effect« verhindert. Hierzu trägt die 2 mm starke Polyolefin-Rückenschicht bei, die gleichzeitig für einen hohen Gehkomfort und eine Trittschalldämmung von 18 dB sorgt.
Auch Wasser kann diesem Belag nichts anhaben. Alle Schichten sind nicht nur zu 100% wasserfest, die antimikrobielle »Ultra-Fresh«-Ausstattung verhindert zudem die Entstehung von Schimmel und Stockflecken.

Schnell, sauber und praktisch geräuschlos

Der reduzierte Aufwand in der Vorbereitung des Untergrunds macht sich bei Kosten und Verlegezeit bemerkbar: Schnell sind die großformatigen Fliesen und Planken ausgelegt, dabei werden aufgrund des Klick-Systems »Droplock-100« nur ein Schlagklotz und ein Gummihammer benötigt, für den Zuschnitt kann mit einer Stanze gearbeitet werden.