baustoffPARTNER - Baubranche aktuell

Außenbereich

 

OSMO | 21. Juli 2018

Nachhaltiger Pavillon fasziniert auf den ersten Blick

Fassaden werden oft als Visitenkarte eines Gebäudes bezeichnet und sind für den ersten Eindruck, den eine Immobilie hinterlässt, von besonderer Bedeutung. Als elementarer Bestandteil der architektonischen Aussage spielen sie eine wichtige Rolle, die zunehmend nicht nur eine Frage des Designs, sondern auch der Bauweise ist. Ein Beispiel für die gelungene Kombination von Optik, Verarbeitung und Nachhaltigkeit ist der »TERRA.vita«-Pavillon in Bad Iburg. Er wurde mit dem innovativen Holzfassadensystem »Verto« der Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG verkleidet.

Der »TERRA.vita«-Pavillon ist eines der Highlights der diesjährigen Landesgartenschau Bad Iburg. Er ist mit dem innovativen Fassadensystem »Verto« von Osmo gestaltet. © Osmo

Für die niedersächsische Landesgartenschau in Bad Iburg errichtet, dient das beeindruckende Gebäude seit April 2018 als Informationszentrum: Es klärt Besucher über das bedeutende geologische Erbe der Region auf und stellt schon in seiner Außenanlage einen deutlichen Bezug zur dortigen Natur- und Kulturlandschaft her.

Die Holzfassade als Teil des Gesamtkonzepts
Der Warendorfer Spezialist für Holz und Farbe hat den Architekten für die Realisierung des »TERRA.­vita«-Pavillons, dem Beitrag des gleichnamigen Natur- und Geoparks zur LaGa, als Sponsor sein innovatives Holzfassadensystem »Verto« zur Verfügung gestellt. Der organisch geformte Pavillon aus heimischen Materialien fungiert zudem als Entree des Baumwipfelpfades und symbolisiert den Lebenslauf der Erde sowie die Entstehung des Lebens.
Im Fokus der Konstruktion stehen umwelt- und klimaschonende Aspekte – damit passt nach Angaben des Herstellers der Einsatz des Holzfassadensystems von Osmo bestens ins Konzept. Ausschlaggebend für das große Engagement des Holzspezialisten waren demnach sowohl die besondere Form des Bauwerks und dessen gelungene Integration in die Umgebung als auch der lokale Bezug, Bad Iburg liegt kaum 30 Kilometer von Warendorf entfernt.
Das Fassadensystem »Verto« wurde speziell für die vertikale Montage entwickelt und erlaubt große Freiheiten im Bereich der individuellen Ausdrucksmöglichkeiten. Die Profile werden senkrecht angebracht und variieren in ihren Breiten, Tiefen und Farbtönen. Sie sind in vier Dimensionen verfügbar, sodass sich aus den Profilen zahlreiche Kombinationen ergeben. Je nach Zusammenstellung werden beispielsweise dreidimensionale Effekte erzeugt – besonders ausdrucksstark ist der Wechsel von Profilen unterschiedlicher Stärke.

Holzschutz-Öl-Lasur sorgt für besondere Optik
In Bad Iburg wurden riffelgesägte »Verto«-Profile aus sibirischer Lärche verwendet, die nach der Behandlung mit der »Osmo Holzschutz Öl-Lasur Effekt Achatsilber« in besonderer Optik erstrahlen. Die Lasur wirkt laut Hersteller wasserabweisend, ist äußerst wetter- sowie UV-beständig und verspricht für Jahrzehnte wirkungsvollen Schutz. Außerdem ist die offenporige und atmungsaktive Oberfläche gegen Schimmel-, Algen- und Pilzbefall gefeit.
Die klaren Linien und die moderne Optik von »Verto« kommen am »TERRA.vita«-Pavillon sehr gut zur Geltung und runden das bemerkenswerte Bauwerk perfekt ab. Das Thema Nachhaltigkeit setzt sich – ganz im Einklang mit der Osmo Unternehmensphilosophie – auch nach der LaGa fort, denn der Pavillon soll im Anschluss der Gartenschau als Kassen- und Eingangsbereich des Baumwipfelpfades weiter genutzt werden.