baustoffPARTNER - Baubranche aktuell

Aktuelles

 

ISOBOUW | 20. März 2017

Freiwillige Qualitätsüberwachung durch BFA

Mit dem Wegfall der Fremdüberwachungspflicht für europäisch genormte Bauprodukte und der Kennzeichnung mit Ü-Zeichen wird in Europa einheitlich nur noch das CE-Zeichen verlangt. IsoBouw, nach eigenen Angaben ein führender Hersteller von Dämmsystemen auf der Basis von EPS, unterzieht seine Produkte und Produktsysteme auch weiterhin einer freiwilligen sowie externen Qualitätskontrolle und kombiniert die werkseigene Produktionskontrolle mit der Überwachung durch unabhängige Stellen.

Die Qualitätsüberwachung schließt dabei regelmäßige Produktprüfungen ein. So untersucht die BFA (Bundesfachabteilung Qualitätssicherung EPS-Hartschaum – kurz: BFA QS EPS) die Kerneigenschaften der Hartschaumprodukte. Weiter werden die Einhaltung technischer Kennwerte wie die Druckspannung, die dynamische Steifigkeit, die Rohdichte und immer auch das Brandverhalten durch die freiwillige Zusicherung der Verwendung des Flammschutzmittels Polymer-FR (HBCD-Frei) überprüft.

Die freiwillige Qualitätssicherung ist der Nachweis, dass IsoBouw seine EPS-Dämmstoffe nach der harmonisierten europäischen Norm hEN 13163 produziert.