baustoffPARTNER - Baubranche aktuell

Außenbereich

 

LIAPOR | 15. Juli 2017

Firmenzentrale erhält Markenzeichen aus Mauersteinen

Dass sich Liapor-Mauersteine auch für Industrie- und Gewerbebauten eignen, zeigt das neue Firmengebäude der Bulldog Reklama s.r.o. bei Prag. Dort sorgen sie laut Hersteller für optimale Wärmedämmung und wirkungsvollen Schallschutz, dienen aber auch als Basis für die bunte Fassadenverkleidung, die den Neubau zum individuellen Markenzeichen macht.

Genauso auffällig wie ihre Produkte sollte die Fassade der Werbefirma sein. Hinter der Fassade glänzt das BAuwerk mit guten inneren Werten. © Veroslav Sixt

Auffällige Wegweiser und großformatige Werbetafeln sind die Hauptprodukte der tschechischen Bulldog Reklama s.r.o., die seit Kurzem in einer neuen Zentrale in Prag-Strašnice residiert. Und schon vor Baubeginn war klar, dass das Objekt ebenso auffallen muss wie die Unternehmensprodukte selbst. Gleichzeitig sollte das Gebäude über eine ausgezeichnete Wärmedämmung verfügen, und nicht zuletzt erforderte die Lage direkt neben einer stark befahrenen Straße auch einen effizienten Schallschutz.
Auch das bestehende bauliche Umfeld mit einer ganz eigenen Mischung aus Einfamilienhäusern, Kleingartenanlagen und verstreut stehenden Plattenbauten musste berücksichtigt werden.

Wärme- und ­Schalldämmung
Um die Forderung nach effizienter Wärmedämmung umzusetzen, kamen für die Gebäudehülle rund 230 m3 des »Liapor-SL«-­Mauersteins in 36,5 cm Stärke und der Festigkeitsklasse 4 zum Einsatz. Bei diesem robusten Hohlkammerstein aus Liapor-Blähton sind die Steinkammern mit einer werksseitig eingeschäumten Füllung versehen, die laut Hersteller alterungsbeständig, extrem standfest, diffusionsoffen und wasserabweisend ist. Damit erreicht der Liapor-SL-Mauerstein einen Wärmedurchgangswert U von 0,25 W/(m2K) schon bei 36,5 cm Steindicke.
Daneben wurden auch rund 50 m3 des »Liapor M 240« verbaut. Dieser Planstein aus haufwerksporigem Leichtbeton mit integrierten Luftschlitzen verspricht neben guter Wärmedämmung auch einen besonderen Schallschutz. So erreicht der hier eingesetzte Stein bei 240 cm Steindicke und der Festigkeitsklasse 6 ein bewertetes Schalldämmmaß von Rw = 53 dB.

Unter der bunten Fassadenverkleidung sorgen Liapor-Mauersteine für Energieeffizienz und Schallschutz. © Liapor

Wohlfühlfaktor inklusive
Mit den »Liapor-SL«- und -»M-«Mauersteinen sowie zusätzlichen Liapor-Fenster- und Türstürzen ließ sich so das zweistöckige, quaderförmige Gebäude mit einem Gebäudevolumen von rund 1 270 m3 problemlos errichten. Laut Hersteller bietet das Gebäude überzeugende Werte hinsichtlich Energieeffizienz und Schallschutz und verfügt über ein besonders angenehmes, stets ausgeglichenen Innenraumklima mit hohem Wohlfühlfaktor. Dies resultiert aus der feinen, mit Luftporen durchsetzten Innenstruktur der Liapor-Blähtonkugeln, die somit diffusionsoffen sind und die Luftfeuchte jederzeit wirkungsvoll regulieren können.

Mit Symbolcharakter
Die Gebäudehülle aus den Liapor-­Mauersteinen dient auch als Basis für die Verkleidung mit den bunten »Tricolor«-Platten, die den oberen Gebäudeteil rundum bedecken. Farbgebung und Struktur erinnern ganz bewusst an ein verpixeltes Bild.
Damit macht die neue Firmenzentrale in der inhomogenen Umgebung genauso auf sich aufmerksam, wie es auch die Wegweiser und Werbetafeln des Unternehmens tun. Gleichzeitig zeigt die Firmenzentrale, wie sich mit ­Liapor-Mauersteinen die hohen Standards aus dem Wohnungs- und Hausbau auch ganz einfach bei Industrie- und Gewerbebauten umsetzen lassen und eine individuelle, ansprechende Markenarchitektur mit einem Höchstmaß an Raum- und Nutzungskomfort ermöglichen.

Ähnliche Themen

LIAPOR  | 23. Dezember 2017

Leichtbeton für neues Bürogebäude

LIAPOR | 19. März 2016

Hallenboden mit besonderen Vorzügen

LIAPOR | 20. Februar 2016

Grünraumgestaltung auf der Tiefgarage