baustoffPARTNER - Baubranche aktuell

Top-Themen

 

MAPEI | 21. Dezember 2016

Schlosshotel Fleesensee: Moderne Opulenz und historisches Flair

Das Schlosshotel Fleesensee hat sich neu erfunden. Nach umfassender Renovierung Anfang 2016 hat sich das Haus in ein elegantes Boutique-Hotel verwandelt, das seinem Namen gerecht wird und in königlichem Glanz erstrahlt.

Das neue Designkonzept setzt auf eine komplett überarbeitete Raumgestaltung mit hochwertigen Materialien wie luxuriösen Parkett- und ­Teppichböden. Die Basis ihrer anspruchsvollen Designverlegung und Funktionalität sind Mapei-Systemprodukte, die von der Sanierung der schwierigen Untergründe bis hin zur verlegten Fläche eingesetzt wurden. Die perfekt abgestimmte Produktfamilie überzeugte nicht nur die Verarbeiter und Bauherren mit Sicherheit und Flexibilität bei den anspruchsvollen Bodenarbeiten in alter Bausubstanz; auch die Jury des »Mapei Referenz Grand Prix« war überzeugt (s. Infokasten).

Zwischen Hamburg und Berlin, inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte, liegt das Schlosshotel Fleesensee, heute im Management von Lindner Investment. Das 1842 im Barockstil erbaute Schloss Blücher zählt zu den schönsten Schlosshotels Nordeuropas. 16 Jahre hatte es keine Auffrischung mehr erfahren, bis Anfang 2016 Top-Designer und Innenarchitekten den Auftrag erhielten, Eleganz mit Modernität zu verbinden. Und es ist gelungen: Mit ihrem Designkonzept haben sie das Schlosshotel perfekt den Zielen und Vorstellungen der neuen Eigentümer angepasst – als Symbiose aus historischer Architektur und zeitgemäßem Ambiente.

Anspruchsvolle Verlegung des zweifarbigen Fischgrätmusters. © Mapei

Anspruchsvolle Verlegung des zweifarbigen Fischgrätmusters. © Mapei

Tradition und Moderne perfekt zusammengebracht
Mithilfe von stylischen Möbeln, auffälligen Lichtobjekten, natürlichen Materialien sowie einer komplett überarbeiteten Raumgestaltung in eleganten Farben ist dem renommierten Architekturbüro Kitzig Interior Design eine ganz besondere Atmosphäre in den hohen Räumen gelungen. Der Boden in absoluter Luxusausführung prägt dabei entscheidend den Raumeindruck: In den öffentlichen Bereichen wie Eingangshalle, Foyer und Rezeption sowie der Bar mit Zigarren-Lounge und Vinothek, dem aufwendig gestalteten Restaurant und dem Wintergarten unterstreichen Parkettböden in höchster Qualität und mit außergewöhnlichen Verlege-Kreationen das stylische Ambiente.
Für die Konferenzräume, die Flurbereiche und einen Teil der Gästezimmer haben sich die Innenarchitekten für luxuriöse Designteppichböden entschieden, die in Farbe und Dessin individuell auf das jeweilige Raumdesign abgestimmt sind. Mit moderner Opulenz setzen sie außergewöhnliche Wohlfühl-Akzente, verbessern die Raumakustik, vermitteln Ruhe und Wärme.

Alle Arbeiten wurden auf handwerklich hohem Niveau ausgeführt. © Mapei

Alle Arbeiten wurden auf handwerklich hohem Niveau ausgeführt. © Mapei

Perfekte Bodenverlegung als Basis des neuen Raumdesigns
Für die Verlegung der insgesamt rund 2 000 m² Bodenfläche setzte die Firma Raumausstattung Rick aus Düsseldorf ausschließlich Mapei-Systemprodukte ein. Dies gilt bereits für die Untergrundvorbereitung: »ECO PRIM PU 1K TURBO«, eine sehr emissionsarme (EMICODE EC1 R Plus), einkomponentige und schnell trocknende Polyurethanharzgrundierung ermöglichte im System mit der ebenfalls sehr emissionsarmen, wässrigen Acrylat-Dispersionsgrundierung »ECO PRIM T PLUS« (EC1 Plus, Blauer Engel) eine sichere Verlegung und einen schnellen Baufortschritt ohne aufwendiges Abquarzen. Ausbrüche und Fehlstellen wurden mit ­»PLANIPATCH«, einer sehr emissionsarmen (EC1 R Plus, Blauer Engel), schnell erhärtenden und äußerst feinen standfesten Reparatur- und Ausgleichsmasse ausgebessert. In Kombination mit der elastifizierenden Dispersion LATEX PLUS erhält man eine haftstarke und hochflexible Spachtelmasse. Dort, wo eine Riss-Sanierung erforderlich war, kam zusätzlich auch noch »PRIMER MF EC PLUS« zum Einsatz. Die ebenfalls sehr emissionsarme (EC1 R Plus), zweikomponentige Epoxidgrundierung diente der Verfestigung und Absperrung der zementären Untergründe. Anschließend wurden die gesamten Flächen mit »ULTRAPLAN ECO PLUS«, einer sehr emissionsarmen (EC1 R Plus, Blauer Engel), sehr gut verlaufenden Glätt- und Nivelliermasse gespachtelt.

Bereits im Eingangsbereich des Schlosshotels wird, auch dank der hochwertigen Parkettböden, Luxuriösität vermittelt. © Mapei

Bereits im Eingangsbereich des Schlosshotels wird, auch dank der hochwertigen Parkettböden, Luxuriösität vermittelt. © Mapei

Enger Zeitplan beim Verlegen
Die Verlegung aller Parkettböden wurde mit »ULTRABOND ECO S968 1K«, einem sehr emissionsarmen (EC 1 R PLUS, Blauer Engel) einkomponentigen Parkettklebstoff auf Basis silanmodifizierter Polymere (SMP) ausgeführt. Der gebrauchsfertige, sililierte Polymerklebstoff eignet sich hervorragend für großformatige und anspruchsvolle Verlegungen wie beispielsweise den zweifarbigen Fischgrät-Boden im stylischen Bar- und Loungebereich. Der schubfeste Klebstoff mit ausgezeichnetem Riefenstand und mühelosem Auftrag ermöglichte außerdem eine hohe Verlegeleistung, was dem engen Zeitrahmen entgegenkam. Die Verlegung der Teppichböden erfolgte mit »ULTRABOND ECO 170«, einem ebenfalls sehr emissionsarmen (EC1 Plus) gebrauchsfertigen Dispersionsklebstoff mit hohem Anfangstack für textile Bodenbeläge.
Fazit: Mit der Modernisierung des Schlosshotels erreichten die Eigentümer Kai Richter und Jörg Lindner von Lindner Investment Management (LIM) aus Düsseldorf einen weiteren Meilenstein in der Neuausrichtung des gesamten Hotel- und Sportresorts Fleesensee. Die Gäste werden in modernem Boutique-Ambiente mit historischem Flair königlich auf perfekt verlegten Bodenbelägen empfangen.


 INFO

Der »Mapei Referenz Grand Prix«
Die weltweite Präsenz von Mapei sowie die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeit von Mapei-Produkten zu zeigen und gleichzeitig die Zusammenarbeit mit den Kunden zu intensivieren – diese Ziele verfolgt Mapei mit dem »Referenz Grand Prix«. Einmal im Jahr r­eichen dazu alle Tochtergesellschaften rund um den Globus ihre Referenzen in den jeweiligen Sparten ein. Die weltweit beste Referenz aus jeder Sparte wird dann in der Mailänder Konzern-Zentrale  eingereicht werden können sämtliche Bauprojekte (Neubau und Renovierung), bei denen Mapei-Produkte zum Einsatz kamen.
Die Größe der Baustelle ist dabei nicht entscheidend. Die eingereichten Referenzen werden von der Technik- und Marketing-
abteilung von MAPEI nach den folgenden Kriterien bewertet:
Gesamtaufbereitung der Referenz und Qualität der Referenzbilder, Komplexität der Produktanwendung bzw. Art der Problemstellung, Vielfalt der angewendeten Mapei-Produkte und Qualität ihrer Verarbeitung.
Mapei Deutschland hat für den Grand Prix Referenzen in folgenden Kategorien eingereicht:
– Fliesen- und Natursteinverlegung
– Fußbodentechnik und Parkett
– Baustoffe
– Betonzusatzmittel
– UTT (Tunnel- und Tiefbau)
– Dachabdichtungen