baustoffPARTNER - Baubranche aktuell

Top-Themen

 

Bosch | 18. August 2012

Oberflächenlaser zeigt jede 
Unebenheit 
im Boden an

Der Oberflächenlaser »GSL 2 Professional« ist eine Weltneuheit. Er macht Unebenheiten im Boden auf einen Blick sichtbar.

Bosch

Bosch Oberflächenlaser

Der Oberflächenlaser verfügt über einen um 360 Grad schwenkbaren Laserkopf, der Unebenheiten im Boden auf einen Blick sichtbar macht: Zwei Laserlinien zeigen dem Anwender sofort, ob sich darin Mulden oder Erhebungen befinden. © Bosch

Zwei Laserlinien zeigen dem Anwender sofort, ob sich darin Mulden oder Erhebungen befinden.

Die Prüfmethode ist flächendeckend, einfach, schnell und zuverlässig. Bislang verlassen sich Estrich-, Boden- und Fliesenleger auf traditionelle Prüfmethoden wie Richtscheit sowie Wasser- und Schlauchwaage oder greifen auf Rotations- und Linienlaser zurück, um die Ebenheit des Bodens zu prüfen. Doch selbst diese Messgeräte können nicht die komplette Fußbodenoberfläche eines Raumes abbilden.

Dies ermöglicht erstmals der Oberflächenlaser » GSL 2 Professional« mithilfe seines um 360 Grad schwenkbaren Laserkopfs. Das Gerät projiziert zwei Laserlinien auf die Fußbodenoberfläche. Ist diese eben, treffen sich beide Linien am Boden und werden als eine Linie wahrgenommen. Bei kleinsten Unebenheiten weichen die Linien dagegen voneinander ab und sind dann als zwei Linien zu erkennen.

 

 

Einfache Handhabung

Die Bedienung ist einfach: Zunächst wird ein Referenzpunkt zur Prüfung der Bodenebenheit gewählt, zum Beispiel an der Tür. Nach Einschalten des Geräts nivelliert sich der »GSL 2 Professional« selbstständig binnen vier Sekunden und beginnt unmittelbar mit der Arbeit. Der Anwender muss lediglich die Laserlinien beobachten und Abweichungen auf der Oberfläche markieren. Mittels Fernbedienung kann diese Beobachtung aus unterschiedlichen Positionen im Raum erfolgen und mehrmals wiederholt werden. An den markierten Stellen kommt die mitgelieferte Zieltafel zum Einsatz: Sie zeigt auf einen Blick, ob es sich bei den Abweichungen um eine Mulde oder eine Erhebung handelt und wie groß der Höhenunterschied zum Referenzpunkt ist.

Bosch Oberflächenlaser

Mittels Fernbedienung kann die Beobachtung aus unterschiedlichen Positionen im Raum erfolgen und mehrmals wiederholt werden. © Bosch

Die Nivelliergenauigkeit des Oberflächenlasers liegt bei 0,3 mm pro Meter, der Arbeitsbereich mit Zieltafel bei 20 m. Die gleiche Reichweite hat auch seine Fernbedienung »RC 2 Professional«. Betrieben wird das Gerät wahlweise mit dem mitgelieferten 10,8 Volt Lithium-Ionen-Akku, der mit allen Handwerkergeräten dieser Spannungsklasse von Bosch kompatibel ist, oder mit vier Batterien.

Das Gerät ist ab September im Fachhandel erhältlich. Geliefert wird es in der L-Boxx inklusive 10,8 Volt Lithium-Ionen-Akku, Ladegerät, Fernbedienung mit Batterien, Zieltafel und Laser-Sichtbrille.