baustoffPARTNER - Baubranche aktuell

Top-Themen

 

MAPEI | 16. August 2017

LVT-Bodenbeläge: Vorsprung durch Komplett-Verlegesystem

Der Markt für Designbeläge (engl. »Luxury Vinyl Tiles«, LVT) zeigt in Deutschland eine außergewöhnliche Dynamik. Die Entwicklung der hochwertigen Vinylbeläge zeigt im zweistelligen Bereich weiter steil nach oben. Mapei bietet nach eigenen Angaben als einziger Hersteller ein komplettes Programm an Systemen zur Verlegung von Designbelägen und will damit eine Vorreiterrolle übernehmen. Der Hersteller bietet Lösungen, die alle Ansprüche an zuverlässige, langlebige Verlegesysteme erfüllen. Inklusive dem ökologischen Nachhaltigkeitsaspekt und der Beachtung der internationalen Umwelt- und Gesundheitsschutzprogramme.

Mit dem 4 LVT-System können Designbeläge auch in stark frequentierten Bereichen sicher verlegt werden.Die Produkte sind speziell an die Anforderungen und Eigenschaften der Beläge angepasst. © Mapei

Auf dem Fußboden sind sie die Trendsetter: Designbeläge. In Optik und Design sind moderne LVT-Beläge so vielfältig wie kein anderer Belag. Sie verbinden die Vorteile elastischer Beläge mit der Schönheit natürlicher Materialien und darüber hinaus haben sie hervorragende Eigenschaften.
Die neue Generation der LVT-Beläge bietet täuschend echte Holz- und Steinoberflächen in Fliesen- und Plankenformaten – und das in einer überwältigenden Auswahl. Ein weiterer Vorteil: LVT sind mehrschichtig aufgebaut, so können die Oberflächen vielfältiger gestaltet werden, teils sogar mit fühlbaren Strukturen.

Für Wohn- und Objektbereich
Damit sind Böden in unendlichen Gestaltungsvarianten realisierbar, die sowohl ansprechend und hochwertig als auch funktionell und langlebig sind. Das macht LVT-Beläge für Wohn- und Objektbereiche gleichermaßen interessant: Designbeläge eignen sich ideal für private Wohnräume – selbst in Küche und Badezimmer. Ebenso überzeugen sie in gewerblichen und industriellen Objekten wie beispielsweise Schulen, Gesundheitseinrichtungen oder Verkaufsräumen. Also überall dort, wo ein langlebiger, robuster Boden in attraktiver Optik gefragt ist, bieten die technisch vielseitigen Designbeläge verschiedene Bodenlösungen.
Auch für ihre Verlegung gibt es unterschiedliche Möglichkeiten: Verklebung, Klick-Verbindung, lose oder selbstklebende Verlegung. So finden Anwender und Planer auch dabei immer die passende Lösung für die jeweilige Anforderung.

Akzentstreifen war gestern. Mit »Flexcolor 4 LVT« lassen sich Designbeläge in verschiedenen Farben verfugen und bieten somit ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten. Das Produkt basiert auf einer neuen Polymer-Technologie und ist deshalb sehr leicht von der Oberfläche der Beläge zu reinigen. © Mapei

Vom Untergrund bis zur Fuge
Mapei hat neue Designtrends schon immer eng begleitet. Im LVT-Bereich will der Hersteller mit einem kompletten Programm an Systemen für die Verlegung einmal mehr die Vorreiterrolle übernehmen. Es sind Lösungen, die allen Ansprüchen an zuverlässige, langlebige Verlegesysteme entsprechen sollen, inklusive dem ökologischen Nachhaltigkeitsaspekt und der Beachtung internationaler Umwelt- und Gesundheitsschutzprogramme.
Das »MAPEI 4 LVT-System« besteht aus optimierten Systemprodukten, die den Anforderungen von Designbelägen angepasst sind und sich speziell für ihre Verlegung eignen. Dadurch wird laut Hersteller die Verlegung für Bodenprofis noch einfacher und sicherer. Gleichzeitig wird damit der Komfort- und Nutzwert des Bodens erhöht. Das Produktportfolio reicht von der Untergrundvorbereitung, einschließlich Trittschalldämmung, über die Verlegung der Beläge selbst bis hin zur Gestaltung der Fugen.

Designbeläge im Bad
Mit »ULTRABOND ECO MS 4 LVT« gehört ein einkomponentiger Polymerklebstoff dazu, der zur diesjährigen Domotex in Hannover mit einem »Innovations@Domotex 2017«-Award ausgezeichnet wurde. Dank seiner Scher- und Schälfestigkeitswerte wird die Dimensions­stabilität der verlegten Beläge verbessert. Der feuchtigkeits- und temperaturbeständige Kleber eignet sich sogar für Verlegungen in Bereichen mit direkter Sonneneinstrahlung, starker mechanischer Beanspruchung sowie in Feuchtbreichen mit intensiver Wasserbeaufschlagung wie etwa in Eingangsbereichen von Einkaufszentren oder auch in Duschen.
Mit dem Polymerklebstoff hat die Verlegung von LVT eine neue Breite an Einsatzmöglichkeiten gewonnen, z. B. in Krankenhäusern, Einkaufszentren, Flughäfen oder Nassbereichen. Außerdem eignet sich die Produktneuheit zur Verlegung aller anderen elastischen und auch textilen Belägen wie z. B. Polyolefin- oder Linoleumbeläge. Da der Klebstoff auch auf nicht saugenden Flächen aushärtet, beispielsweise auf Metalluntergründen und da sogar ohne Grundierung, bietet er eine Alternative zum 2K PU-Klebstoff – bei deutlich besserer Verarbeitung, wie der Hersteller verspricht. Seine enorme Anfangshaftung und die schnelle Festigkeitsentwicklung sichern Bodenprofis einen echten Verarbeitungsvorteil. Darüber hinaus ist mit der standfesten Version »ULTRABOND ECO MS 4 LVT WALL« eine sichere Verklebung in Wandbereichen möglich.

Besser als die Norm
Das Maßänderungsverhalten von Designbelägen ist ausschlaggebend für die Auswahl des optimalen Klebstoffes. Da es eine Vielzahl an Designbelägen mit verschiedenen Rohstoffen und Aufbauten gibt, ist eine pauschale Empfehlung kaum möglich. Sicherheit schafft hier nur eines: Die Prüfung der Dimensionsstabilität jeder einzelnen Belagsart in Verbindung mit dem Klebstoff. Dazu werden Belag und Klebstoff auf einen definierten Untergrund aufgetragen und der System­aufbau geprüft. Wichtig sind hierbei vor allem die Bewegungen unter Hitzeeinwirkung und nach Abschluss des Prüfungsdurchlaufs. Mapei arbeitet mit Design­belagsherstellern zusammen, um die richtige Klebstoffempfehlung für jeden Belag geben zu können.
Der »ULTRABOND ECO 4 LVT« ist ein hoch scherfester Nassbett-Dispersionsklebstoff mit harter Klebstofffuge, eignet sich speziell für Design­beläge und minimiert das Risiko von Dimensionsschwankungen. Durch die Zugabe von Fasern ist der Klebstoff laut Hersteller prädestiniert für gewerbliche und industrielle Bereiche mit starker Frequentierung. Dabei lassen sich die speziell entwickelten Mikrofasern auch bei einer »TKB A1«-Zahnung nicht auskämmen. Der Klebstoff ist besonders streichzart und bietet eine ausreichend lange offene Zeit, um auch bei schwierigen Belägen eine gute Rückseitenbenetzung zu erzielen. Das Produkt ist mit dem »EMICODE EC1 Plus« und dem »Blauen Engel« ausgezeichnet.

Gebrauchsfertige Polymerfuge
Als weitere Innovation im Bereich LVT-Beläge präsentiert Mapei die gebrauchsfertige Polymerfuge »FLEXCOLOR 4 LVT«. Sie verleiht jedem Designbelag eine persönliche Note: Zum Beispiel lässt sich mit ihr bei Holzdekoren der optische Eindruck eines Schiffsdecks erzeugen. Genauso ist sie für die individuelle Fugengestaltung bei Belägen in Fliesen-Optik einsetzbar. Die Designbeläge können direkt nach ihrer Verlegung mit dem gebrauchsfertigen Material verfugt werden.
Das Produkt ist in sechs Farben erhältlich. Die Gestaltungsmöglichkeiten kennen somit keine Grenzen mehr. Die Fuge ist nach Aushärtung wasserabweisend und verhindert die Bildung von Mikroorganismen. »FLEXCOLOR 4 LVT« hat eine gute Flankenhaftung und lässt sich gleichzeitig sehr leicht von der Oberfläche der Beläge reinigen.

Trittschalldämmung für LVT
Mit dem hochdruckfesten Dämmsystem »MAPESONIC 4 LVT« hat der Hersteller eine weitere Produktneuheit im Sortiment, die 2017 ebenfalls einen »Innovations@Domotex Award« gewonnen hat. Das Besondere an dieser Dämmunterlage ist laut Hersteller die Materialzusammensetzung aus Calciumcarbonat mit Latex gebunden, die es ermöglicht, LVT-Beläge mit einem Dispersionsklebstoff direkt auf die Dämmunterlage kleben zu können. Mit nur 1,5 mm Materialdicke verspricht »MAPESONIC 4 LVT« in Verbindung mit Design­belägen eine Trittschallverbesserung von bis zu 16 dB.
Die Dämmunterlage mit fest eingebundenem Glasfasernetz wird in zwei Ausführungen angeboten: Als Glue-down Variante (»MAPESONIC GD 4 LVT«) zur vollflächigen Verklebung, beispielsweise auf Estrichen oder Spachtelmassen. Und als selbstklebende Variante (»MAPESONIC SA 4 LVT«) zur selbstklebenden Verlegung, auch auf vorhandenen Bodenbelägen. Aufgrund der geringen Aufbauhöhe ist die Matte zur Verbesserung der Trittschalldämmung unter LVT-Belägen insbesondere auch in bestehenden Gebäuden sowie bei Renovierungen einsetzbar – ohne Rückbau von Böden und Estrichen.

Produkte für alle LVT-Arten
Zusätzlich gehören zum neuen LVT-Sortiment auch Produkte, die speziell für selbstliegende oder lose liegende Designbeläge konzipiert sind, zum Beispiel die gebrauchsfertige Dispersionsspachtelmasse »PLANIPREP 4 LVT« zum Ebnen bestehender keramischer Untergründe mit Fugen. Die extrem feine Spachtelmasse ist schnell trocknend und lässt sich gut schleifen. Dadurch wird eine aufwendige Untergrundvorbereitung deutlich abgekürzt. Die Spachtelmasse funktioniert laut Hersteller bestens im System mit »ULTRABOND ECO TACK 4 LVT«, einer Rutschbremse speziell für selbstliegende Designbeläge. Nach dem Trocknen bleibt der Film der Spezial-Fixierungen stets klebrig, sodass selbstliegende Beläge sicher am Untergrund arretiert werden und anschließend leicht wiederaufgenommen oder ersetzt werden können. Die Rutschbremse vermindert nachweislich die Entstehung von offenen Fugen, was sie prädestiniert für die Verlegung von selbstliegenden Designbelägen.

Know-how für Profis
Innovationen und Leistungsbereitschaft sind die Schlüssel zum Erfolg. »Designbelägen gehört die Zukunft. Wer sich darauf einstellt, hat einen Vorteil gegenüber seinen Mitbewerbern«, sagt Maik Evers, Anwendungstechniker bei Mapei. »Mit unseren systematisch aufeinander abgestimmten Produkten und einem gelebten Wissenstransfer bieten wir sowohl Handel und Handwerk als auch Planern und Bauherren einen echten Mehrwert.«