baustoffPARTNER - Baubranche aktuell

Innenausbau

 

OSMO | 21. April 2018

Architektentraum im Grünen: Preisgekröntes Holzhaus in Neuseeland mit Hartwachs-Öl veredelt

Neuseeland steht für unberührte Natur und unendliche Weiten. An der Westküste ­Aucklands greift das Wohnhaus »Under Pohutukawa« diese Atmosphäre auf und fügt sich ­gleichzeitig in die raue Landschaft Neuseelands ein. Der Pohutukawa-Baum ist ein Symbol für die Schönheit und Eigenart des Inselstaates, der sich im Sommer dank unzähliger Blüten in einen roten Feuerball verwandelt. Da die Wälder immer wieder vor Abholzung, Schädlingen und dem Bauboom bedroht waren, ist es heute umso wichtiger, den Bestand zu schützen. Daher gilt das mit Osmo-Produkten behandelte Traumhaus als Vorbild nachhaltiger Architektur.

Auch im Schlafzimmer ist der natürliche Charme des mit mehreren Preisen ausgezeichneten Strandhauses zu spüren. © Osmo

Als Verbeugung vor der Schönheit der Natur verstehen die Bauherren ihr Traumhaus, für das sie das aus Südafrika stammende Architektenpaar Lance und Nicky Herbst beauftragten. Mitten am Strand gelegen, stellt es ein herausragendes Beispiel einer modernen, anspruchsvollen Holzarchitektur dar. Gleichzeitig bestand das Anliegen, den ökologischen Fußabruck so gering wie möglich zu halten.

Der Landschaft untergeordnet
Bei den verwendeten Baumaterialien wurde konsequent auf Umweltfreundlichkeit geachtet und das Haus sollte nicht nur in die Landschaft integriert, sondern dieser untergordnet werden. Das zeigt sich auch im Innenbereich, der einem Wald nachempfunden ist – so sitzt man beispielsweise im Wohnzimer unter dem Blätterdach der Pohutukawa-Bäume, die als natürlicher Sonnenschutz dienen. Ein Glasdach lässt in Kombination mit Glaswänden viel Licht herein und Holzständerwerke in den Schlafzimmern wirken wie Astgabeln, die sich entweder zu ebener Erde oder Baumkronen öffnen.
Dieser kreative Ansatz brachte dem Strandhaus zahlreiche Preise ein. So wurde »Under Pohutukawa« unter anderem mit dem »NZIA – Auckland Architecture Award« und dem »NZIA – New Zealand Architecture Award« ausgezeichnet. Darüber hinaus ging es als »NZ Wood – Timber Design« Award-Gewinner in der Kategorie »Residential Architecture Excellence« hervor.

Klimafreundliches Material
Als Baumaterial für ihr funktionsfähiges, bis ins Detail durchdachtes und ganzjährig nutzbares Wohnhaus wählten die Eigentümer bewusst Holz. Es passt ideal in den Pohutukawa-­Wald und gilt als eines der klima­freundlichsten Baumaterialien, ist nachhaltig, atmungsaktiv und schafft ein wohnliches Ambiente. Dielen aus Eukalyptus schaffen einen attraktiven Kontrast zur dunklen Wandverkleidung aus Zeder. Auch die Möbel wurden aus Eukalyptus, einer sehr dekorativen Holzart, die unter anderem durch eine schöne Maserung besticht, und anderen hellen Holzarten gefertigt.

Die Kombination aus Holz, Glas und Wald macht den ­besonderen Reiz von »Under Pohutukawa« aus. © Osmo

Pflege für verschiedene Hölzer
Beim Schutzanstrich der verschiedenen Hölzer fiel die Wahl auf »Hartwachs-Öl« von Osmo – im Innenbereich wurde fast das gesamte Haus mit Produkten des Warendorfer Holz- und Farbspezialisten, der in diesem Jahr sein 140-jähriges Jubiläum feiert, behandelt.
Die laut Hersteller hochwertige, gesundheitlich unbedenkliche Oberflächenbehandlung macht das Holz widerstandsfähig und garantiert in Verbindung mit der richtigen Unterhaltspflege eine lange Lebensdauer. Es bewahrt den lebendigen Charakter von Holz. In Auckland kam vor allem Hartwachs-Öl »Original 3032 Farblos seidenmatt« zum Einsatz, das die Farb­intensität des Untergrundes verstärkt. Gleichzeitig erleichtert es laut Osmo die Pflege und schützt vor Schmutz und Feuchtigkeit. Es eignet sich besonders für Dielen im Innenbereich sowie Möbeloberflächen.
Das Öl macht Holz trittfest, wasser- sowie schmutzabweisend und widerstandsfähig. Das Hartwachs-Öl besteht aus natürlichen Ölen und Wachsen, ist wohngesund und umweltfreundlich – und entspricht damit genau den Vorgaben der Bauherren.