baustoffPARTNER - Baubranche aktuell

Innenausbau

 

KNAUF | 23. Dezember 2017

3 500 m² Deckensysteme für das Family Hotel Amarin

Das Family Hotel Amarin in Rovinj gehört wohl zu den spektakulärsten Neueröffnungen der gastlichen Branche in der
kroatischen Region Istrien – direkt an der Adria. Ein spannendes architektonisches Grundkonzept mit ständigem Wechsel von
Erlebnis- und Ruhezonen charakterisiert dieses Ferienresort. Knauf AMF hat in diesem Neubau fast 3 500 m² Deckensysteme geliefert.

Das Hotel Amarin liegt auf einem 22 000 m² großen Areal und beherbergt über 1 000 Gäste. © Knauf

»Für einen entspannten Familienurlaub in Rovinj kann ich das Family Hotel Amarin empfehlen. Das Haus im gehobenen Segment, ist mehr als kinderfreundlich, top gepflegt und die Umgebung ein Traum.« Diese geprüfte Bewertung stammt von einer Urlauberin, die in dem Resort mit ihrer Familie die Ferien verbracht hat. Über solche und ähnliche Einträge kann sich der Investor des Projektes freuen. Die 2005 gegründete Maistra AG ist ein Hotelunternehmen in Kroatien, betreibt aktuell neun Hotels, acht Ferienanlagen und sechs Campingplätze mit einer Gesamtkapazität für cirka 35 000 Gäste. Das Hotel ist eines der jüngsten Projekte, es wurde im Sommer letzten Jahres nach einer Bauzeit von 18 Monaten eröffnet – die Gesamtinvestition lag bei rund 40 Mio. Euro.
Die Architekten standen nach eigenen Worten vor der Herausforderung, einen Hotelkomplex dieser Größenordnung für die Zielgruppe nicht uniform, sondern abwechslungsreich, nicht als Großbetrieb, sondern familiär entstehen zu lassen. Ihr Konzept basiert auf einer konsequenten Trennung zwischen öffentlichen und privaten Bereichen des Hotels, die auch entsprechend unterschiedlich gestaltet wurden. Das Angebot und die Räume für alle sind farbig-bunt gestaltet, mit überraschenden Stilelementen und direkt angebunden an das Outdoor-Gelände. Der Logisbereich dagegen ist durchgängig in Weiß gehalten, mit wiederkehrenden Gestaltungselementen, die Ruhe ausstrahlen sollen. Die Gebäude bieten durch die Positionierung auf dem Grundstück nach außen direkte Sicht aufs Meer oder den Blick auf die Altstadtkulisse Rovinjs, nach innen sind Rückzugsmöglichkeiten für die Gäste gegeben. Insgesamt lebt die Architektur vom Wechselspiel zwischen den beiden »Sphären«, das Kinder und Eltern zu aktiven und zu erholsamen Phasen im Urlaub verhelfen soll.

Decken-Ausführungsarbeiten vorbereiten und koordinieren

Nach Angaben von Knauf war es vor allem die technische Kompetenz der beiden vor Ort tätigen Mitarbeiter Aleš Gabrovšek und Igor Cvek, die den Ausschlag bei den Architekten gab, sich für die Knauf AMF Systeme zu entscheiden. Es stand nur eine kurze Planungszeit zur Verfügung, die komplette Vorbereitung und Koordination der Decken-Ausführungsarbeiten zu übernehmen.
Auch das Aufmessen der gesamten Metalldeckenfläche wurde durch das Knauf-AMF-Team bewerkstelligt, das zudem die Architekten in allen Details der Deckenplanung und Materialauswahl fortlaufend beraten hat. Eine direkte Unterstützung leistete Igor Cvek dann während der eigentlichen Montage auch für die Verantwortlichen des General-
unternehmers Kamgrad und für das ausführende Fachhandwerk.

Ein Metalldeckensystem für den neuen Eingangsbereich

Schon sehr früh in der Planungsphase stand der Wunsch nach einer Metalldecke im Raum. Damit wollten die Architekten insbesondere im Eingangsbereich einen optischen Kontrast setzen zu den dort dominierenden weißen Flächen. Bei der Auswahl der Metalldecke bestand seitens der Architekten die Anforderung einer Perforierung ohne Rand, die sich mit der neuen Knauf Produktmarke »AMF Mondena« erfüllen ließ. Dieses Alleinstellungsmerkmal war nach Aussage des Unternehmens wesentliches Kriterium für die Auswahl dieses neuen Metalldecken-Systems. Insgesamt 700 m² wurden im Eingangsbereich montiert, dabei entschieden sich die Planer für das System A. Es zeichnet sich besonders durch seine verdeckte Unterkonstruktion sowie die verdeckten Konstruktionsprofile aus.
Durch die unsichtbaren Profile entsteht ein dezentes, aber charakteristisches Deckenbild mit ruhiger Optik. Die »AMF Mondena« Metalldeckenplatten haben das Format 412 x 1215 mm, ein Sonderformat bei der Lochung, nahtlose Perforationsübergänge und eine hochglanz-verspiegelte Oberfläche. Bei der Decke über dem Schwimmbad und Spa-Bereich sind außerdem rund 900 m² »Heradesign superfine« verbaut worden. Die natürlich charakteristische Textur der Holzwolle eignet sich laut Hersteller gut als Oberfläche für kreative Farbgestaltung – hier im Hotel Amarin entschied man sich für Schwarz (RAL 9005), um so die dort aufgehängten Fischernetze zur Geltung zu bringen.
Die Platten im Format 600 x 1200 x 25 mm und Kantenausführung »AK-01« wurden im System B (Schraubmontage) eingesetzt. Sie sind speziell geeignet für Räume mit einer ständigen relativen Luftfeuchtigkeit bis 90 %. Zudem reduzieren sie den Geräuschpegel und die Nachhallzeit und sorgen auch in stark lärmbelasteten Bereichen, wie dem Schwimmbad, für eine angenehme Akustik. Alle »Heradesign Deckenplatten« wurden im Format 600 x 1200 x 25 mm geliefert und vor Ort je nach Einbausituation bei Deckenausschnitten, Wand- und Stützenanschlüssen durch die Fachunternehmer angepasst. Zum Erfolg des Projektes trug nach eigenen Angaben wesentlich die Beratungsleistung des Knauf AMF-Teams dazu bei, dass die Architekten bei der Auswahl der Plattendetails (Kanten, Perforierung), der Verlegerichtung, den Wandanschlüssen und der Integration von Leuchten in die Decken unterstützt wurden.

Ähnliche Themen

KNAUF | 18. Dezember 2014

Gestaltungskompetenz unter neuem Marken-Dach

Knauf | 5. September 2013

WDVS-Roadshow beim Fachhandel

Knauf | 9. Juli 2013

Gerhard Wellert folgt auf Hermann Bamberger